KMU können ihre Online Marketing-Aktivitäten vorantreiben, wenn sie wissen wie.

Im Online-Marketing haben gerade kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) immer noch Nachholbedarf. 57 Prozent bekennen Defizite bei der Digitalisierung, wenn es nach der Umfrage von ReachLocal geht. Befragt wurden über 100 kleine und mittelständische Unternehmen. Eine traurige Erkenntnis, aber vollkommen verständlich, weil gerade der Mittelstand nicht die Kapazitäten und Expertise für effektive Online Marketing-Aktivitäten besitzt, um sich effektiv in die digitale Materie einzufinden. Doch nicht verzweifeln, liebe Mittelständler. Es gibt eine Lösung und die möchte ich Ihnen mit diesem Beitrag näher bringen.

Nur ein Drittel haben Kenntnisse im Online-Marketing

Jedoch möchte ich erst noch kurz auf die weiteren Ergebnisse der Studie zu sprechen kommen. Weniger als ein Drittel der Befragten sagen, dass sie die entsprechenden Kenntnisse besitzen, wie sie ihre Online-Marketing-Kanäle zum Erfolg führen können. Bei kleinen Betrieben bis zu 49 Mitarbeitern erklärten sogar 72 Prozent der Befragten, dass sie kein Verständnis für erfolgversprechende Maßnahmen in der Online-Welt haben.

27 Prozent der Online Marketing-Aktivitäten rein intuitiv

Doch jetzt kommt der Knackpunkt. 37 Prozent wünschen sich, mehr Wissen zu besitzen, wie sie mit wenig Budget im Internet ihren ROI steigern können. Oft fehlt bei KMUs aber die Zeit und das Budget, um sich dieses Wissen mit der bestehenden Belegschaft oder einem festen neuen Mitarbeiter zu erarbeiten. Das nächste Ergebnis gibt dafür wieder Grund zur Sorge. Denn 27 Prozent gaben zu, dass sie Online Marketing-Aktivitäten im Web rein intuitiv lostreten, ohne diese vorher zu analysieren, festzusetzen und nach der Umsetzung zu belegen. Für jede Maßnahme und für jeden neuen Kanal im Web sollte eine Strategie als Grundlage dienen. Sie sollten alle Ihre Aktivitäten an dem folgenden Online Marketing-Kreislauf ausrichten.

Kreislauf für Online Marketing-Aktivitäten

Kreislauf für Online Marketing-Aktivitäten von Unternehmen

14 Prozent der Unternehmen: Online-Maßnahmen zu zeitaufwändig

Dabei ist die Relevanz und der Einfluss des Online Marketings auf den ROI bereits in den kleinen und mittelständischen Unternehmen angekommen. 22 Prozent würden sich gerne mit dem Marketing in der digitalen Sphäre beschäftigen. Jedoch sind die Planung und Umsetzung von Maßnahmen für 14 Prozent zu zeitaufwändig. Deshalb haben zwei Drittel der Betriebe und Firmen mindestens einen externen Dienstleister für die Aktivitäten engagiert.

51 Prozent investieren in Suchmaschinenwerbung

Wenn es um die Finanzen für Online-Marketing geht, geben 51 Prozent der Unternehmen Geld für Suchmaschinenwerbung (SEA) aus. 49 Prozent setzen auf die organische Optimierung der Website in den Suchmaschinen wie Google (SEO). Erfahren Sie mehr über die beiden Formen des Suchmaschinen-Marketings: „SEO / SEA – Unterschiede, Vorteile und Synergieeffekte“

50 Prozent der Kunden wünschen sich schnellere Reaktionszeiten

Beim Online Marketing geht es aber nicht nur darum, das Online-Angebot des Unternehmens attraktiv für die Nutzer zu gestalten und dafür Reichweite zu erzielen. Vielmehr erwarten die Nutzer, dass sie mit ihren Problemen und Wünschen von den Unternehmen gehört und verstanden werden. Einer Harvard Business Review Studie zufolge entscheidet sich die Hälfte der Kunden für das Unternehmen, das zuerst auf Ihre Fragen reagiert. Auf diesen Wunsch nach schnellen Reaktionszeiten hat auch Facebook reagiert. Der Social Media-Riese veröffentlicht seit kurzem prominent einen Button mit der Reaktionszeit und der Reaktionsquote der Fanseiten, wenn sie auf 90 Prozent innerhalb von fünf Minuten anworten. Gerade für Unternehmen, die nur „hin und wieder was posten“, könnte das ein Problem werden. Schließlich sehen potentielle Kunden so auf einen Blick, wie ernst das Unternehmen Anfragen von Nutzern nimmt.

17 Prozent der KMU: Auf die Hälfte der Anfragen wird nicht reagiert

Umso wichtiger ist es für Unternehmen, die Nachrichten auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken von Interessierten schnell zu beantworten. Die Umfrage stellte fest, dass nur bis zu 20 Prozent der KMU innerhalb von einer Stunde auf E-Mails oder Anfragen auf der Website reagieren. 65 Prozent gestanden sogar, dass sie auf bis zu ein Viertel der Nachrichten gar nicht reagieren. 17 Prozent erklärten, dass sie sogar auf die Hälfte der Anfragen keine Antworten versenden. Damit gehen Ihnen möglicherweise viele Leads durch die Lappen. Damit das nicht passiert, kann Ihnen ein externer Dienstleister unter die Arme greifen und ihre Reaktionszeiten beschleunigen.

Kontaktieren Sie die Web-Schreibfeder. Sie berät Sie gerne bei allen erfolgsversprechenden Online Marketing-Aktivitäten und setzt diese nach Ihren Wünschen und nach Ihrem Budget um.

Kommentar verfassen