Posteingang für Facebook-Nachrichten

„Jetzt gibt es für Nutzer und Unternehmen neue Wege für Echtzeit-Konversationen auf Facebook“, tönt Facebook aktuell in seinem Facebook for Business-Blog. Und verspricht nicht zuviel: Bisher konnten Unternehmen bei Facebook nur öffentlich auf Kommentare ihrer Nutzer antworten. Das wird sich jetzt ändern. Ein neues Facebook-Feature ermöglicht es Fanseiten, private Nachrichten aus Kommentaren heraus zu senden und Nutzern, private Gespräche mit den Unternehmen zu führen. Das wird die Kommunikation zwischen Unternehmen und Fans sicher vereinfachen.

Private Nachrichten zwischen Unternehmen und Nutzern

Möglich macht das ein kleiner neuer „Call to Action“-Button in den Local Awareness Ads, der private Unterhaltungen zwischen Fanseiten und Nutzern zum Ziel hat.

Der Vorteil für die Fans: Nutzer können sich persönlich zu dem Angebot in der Anzeige eines Unternehmens informieren.

Der Vorteil für die Unternehmen: Die Administratoren der Facebook-Seite können privat auf Kommentare der Nutzer in der Anzeige antworten. Neue Tools sollen außerdem das Verwalten der Nachrichten vereinfachen. Das bietet Unternehmen natürlich eine wesentliche Erleichterung, gerade wenn es um negative Kommentare geht. Positiv ist weiterhin, dass den weiteren Lesern der Anzeige angezeigt wird, dass das Unternehmen privat auf einen Kommentar geantwortet hat.

Neues Facebook-Feature: Privat Nachrichten an Unternehmen senden.
Quelle: Facebook for Business

Wie funktioniert die vereinfachte Kommunikation nun genau?

Werbetreibende können beim Aufsetzen einer neuen Local Awareness Ad ganz einfach das Call to Action-Feld „Nachricht senden“ auswählen.

Der Nutzer klickt dann auf den „Nachricht senden“-Button in einer Anzeige und der Facebook-Messenger öffnet sich. Über diesen wird die Nachricht verschickt und auch darauf geantwortet. Dem benachrichtigten Unternehmen wird daraufhin anzeigt, von welcher Anzeige die Nachricht ausging.

Antworten Sie immer auf Nachrichten, auch negative!

Diese Nachrichten sollten Unternehmen, genauso wie Kommentare, nicht ignorieren, auch wenn sie negativer Natur sind. Denn der Nutzer kann sich in seinem Facebook-Messenger darauf berufen, dass er Ihnen geschrieben hat und bei einer ausbleibenden Antwort schnell einen Screenshot auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken veröffentlichen. Ich brauche wohl nicht zu erklären, dass sich das schlecht auf Ihr Image auswirkt.

Neuer Button auf Facebook, wenn Unternehmen auf 90 Prozent der Nachrichten innerhalb von fünf Minuten antworten.
Quelle: Facebook for Business

Neuer Button zur Selbstdarstellung von Unternehmen

Ein weiterer Grund ist, dass Facebook seit kurzem einen Button zur positiven Selbstdarstellung auf Ihrer Fanseite anzeigt, wenn Sie besonders schnell auf Nachrichten antworten. Dafür müssen Sie auf 90 Prozent der Nachrichten innerhalb von nur fünf Minuten reagieren. Das geht natürlich nur, wenn Sie einen Social Media-Manager, ob intern oder extern, beschäftigen, der kontinuierlich Ihren Posteingang checkt. Erfahren Sie hier mehr: „15 Trends im Social Media Marketing für Unternehmen

Vorformulierte Antworten speichern und schnell senden

Um eine schnelle Reaktion von Fanseiten zu erreichen, rüstet Facebook mit einem weiteren neuen Tool auf. Sie können in Zukunft für gängige Anfragen Antworten vorformulieren und speichern. Administratoren haben so einfach und schnell die fertige Rückantwort parat. Daran können natürlich auch noch Anpassungen vorgenommen werden. Zudem können künftig Nachrichten als „Gelesen“, „Ungelesen“, „Spam“ usw. gekennzeichnet werden.

Neues Facebook Feature: Unternehmen können privat auf Kommentare der Fans antworten.
Quelle: Facebook for Business

Privat auf Kommentare antworten

Das neue Feature ermöglicht es den Administratoren von Fanseiten außerdem, auf öffentliche Kommentare privat zu antworten. Das wird die Hemmschwelle von Unternehmen senken, ihre Nutzer zu kontaktieren. Schließlich wird die Antwort nicht unter dem Kommentar veröffentlicht. Dafür müssen die Facebook-Verantwortlichen lediglich die „Nachricht“-Option klicken und ein neues Nachrichten-Feld an den Empfänger öffnet sich. Auch dem Nutzer wird beim Empfang der Nachricht angezeigt, aus welchem Grund heraus ihn die Fanseite privat anschreibt. Unter dem Kommentar selbst erscheint eine Notiz, dass ein privater Austausch stattgefunden hat. So erfahren auch die übrigen Leser, dass das Unternehmen den Kommentar nicht einfach übergangen hat.

Zwar ist dieses Facebook-Feature erst einmal nur für Local Awareness Ads möglich. Aber ich gehe davon aus, dass Facebook dieses in Zukunft auch für andere Beiträge von Unternehmen einführen wird. Sie wollen mehr Infos zu dieser Neuerung? Die Web-Schreibfeder gibt Ihnen gerne Auskunft und hilft Ihnen bei der Einführung.

Kommentar verfassen