Mit dem optimalen Suchmaschinenmarketing-Mix aus SEO und SEA werden Unternehmen gefunden.

Das Online-Marketing liebt Abkürzungen. CTR, PPC, SERP, GATC sind nur einige wenige Beispiele. Auf diese Begriffe werde ich später in meinem Blog noch eingehen. In diesem Beitrag soll es mehr um die derzeit beliebtesten und am häufigsten verwendeten Abkürzungen im Online-Marketing gehen, nämlich SEO (Suchmaschinenoptimierung), SEA (Suchmaschinenwerbung) und SEM (Suchmaschinenmarketing). Was bedeuten diese Begriffe, was sind die Unterschiede und wie können Unternehmen diese Methoden verwenden, um mehr Traffic auf ihrer Website zu generieren und Besucher in Kunden zu verwandeln.

Was bedeutet SEM?

Generell gilt: Unter dem Begriff SEM versammeln sich die Elemente der SEO und SEA. Er ist damit als Obergriff für beide Maßnahmen zu sehen und keine weitere Methode oder ein Synonym, damit Suchmaschinen mit Ihrer Website liebäugeln. Nun zu meinen Lieblings-Abkürzungen, um die es letztendlich in diesem Beitrag gehen soll: SEO (englisch: Search Engine Optimization) und SEA (Search Engine Advertising).

Suchergebnisseite auf Google: Dargestellt ist die Web-Schreibfeder in den organischen Suchergebnissen (SEO)
Suchergebnisseite auf Google: Dargestellt ist die Web-Schreibfeder in den organischen Suchergebnissen (SEO)

Was bedeutet SEO?

Unter SEO versteht man alle Maßnahmen, Webseiten so zu optimieren, damit sie in den Suchmaschinen in den organischen Suchergebnissen (Search Engine Result Pages kurz SERPs), also den unbezahlten Suchergebnissen, höher ranken. Bei der Suchmaschinenoptimierung spricht man einerseits von der On Page-Optimierung, bei der Inhalte und interne Links auf der Website in eine für Suchmaschinen lesbare Struktur gebracht werden, und andererseits von der Off Page-Optimierung, bei der die Reputation der Website durch qualitative Verlinkungen offline, wie zum Beispiel in Blogs, Social Media und Foren, gestärkt wird.

Die Vorteile der SEO sind:

  • Besucher klicken deutlich öfter auf organische als nicht organische Suchergebnisse
  • Besucherzahl und -treue sowie der Umsatz hat nachhaltige Wirkung
  • Wenn erst einmal ein gutes Ranking erzielt wurde, lässt sich das mit geringem Aufwand halten (außer es wurde mit unlauteren Mitteln, wie Keyword-Spamming, Linkkauf, Linkfarmen etc. erreicht, auch Black Hat-SEO genannt)
  • Kosten sind zuerst hoch, nehmen aber dann im zeitlichen Verlauf ab

Die Nachteile der SEO sind:

  • Hoher Zeitaufwand
  • Erfolge treten erst nach einem bestimmten Zeitraum auf, je nachdem wie intensiv die Maßnahmen betrieben wurden
  • Ausgaben sind nicht kalkulierbar
Suchergebnisseite auf Google: Dargestellt ist die Web-Schreibfeder in den bezahlten Suchergebnissen (SEA)
Suchergebnisseite auf Google: Dargestellt ist die Web-Schreibfeder in den bezahlten Suchergebnissen (SEA)

Was bedeutet SEA?

Unter SEA versteht man alle Maßnahmen, um das Ranking der Website in den bezahlten Suchergebnissen der Suchmaschinen, wie zum Beispiel durch Anzeigen in Google AdWords, zu steigern. Die Anzeigen sind in den Google Suchergebnissen ganz oben oder ganz unten sowie in der rechten Seitenleiste zu finden und sind als Anzeigen markiert. Welches Ranking die Anzeige erzielt, hängt von der Qualität der Keywords, dem Budget und dem Wettbewerb ab.

Die Vorteile der SEA sind:

  • Besucher werden zielgenau zu Ihrer Website geführt
  • Führt meist zur Generierung von Umsätzen, weil die Besucher durch ein Angebot oder eine Leistung auf die Website gelockt werden
  • Einnahmen und Ausgaben pro Lead sind exakt messbar

Die Nachteile der SEA sind:

  • In der Online-Welt werden Anzeigen weniger geklickt als organische Suchergebnisse
  • Teilweise hoher Wettbewerb, was zu hohen Kosten führen kann
  • Für jeden Klick eines Interessenten auf Ihre Anzeige wird gezahlt (Pay per Click kurz PPC), wird die Anzeige nicht geklickt, sind auch keine Gebühren fällig -> eine Optimierung der Anzeige sollte dann der nächste Schritt sein

Durch SEO und SEA Kunden aufmerksam machen

Sowohl die SEO und SEA haben ihre Vor- und Nachteile. Meiner Meinung nach sollten Unternehmen beides vorantreiben, um Ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen und damit auch bei Interessenten zu steigern. Ist Ihr Unternehmen unter den ersten organischen Suchergebnissen, unter den Anzeigen sowie im besten Fall durch Social Media-Auftritte zu finden, ist es schwer für den Kunden, noch an Ihnen vorbeizukommen.

Der optimale Suchmaschinenmarketing-Mix

Es geht hierbei darum, den optimalen Suchmaschinenmarketing-Mix zu finden. Ein Entweder-Oder sollte nicht angestrebt werden. Denn obwohl sich beide Instrumente so grundlegend unterscheiden, ergeben sich Synergieeffekte aus deren Nutzung. Der SEO und SEA sollte eine gründliche Recherche der relevanten Keywords vorausgehen. Bekannt und bewährt hat sich hier der kostenlose Google-Keyword-Planner, welches sich für Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung einsetzen lässt. Die gewählten Keywords lassen sich in beiden Bereichen anwenden und optimieren.

Traffic auf Ihrer Website generieren

Wenn Sie eine hohe Anzahl an Besuchern auf Ihre Website locken können und diese Ihre Inhalte für wertvoll empfinden, dann haben Sie schon gewonnen. Diesen Traffic von den Suchmaschinen auf Ihre Website erzielen Sie, wenn Sie alle Elemente des SEM einsetzen und je nach Ihrer Wettbewerbssituation und Ihrem Portfolio richtig gewichten. Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, welcher Suchmaschinenmarketing-Mix zu Ihrem Unternehmen passt.

Erfahren Sie mehr über meine Leistungen in den Bereichen SEO/SEA oder kontaktieren Sie mich!

Kommentar verfassen