Ausschnitt aus Infografik zu den 200 Ranking-Faktoren von Google

Was für ein Gewinn für alle, die sich das Thema Suchmaschinenoptimierung auf die Fahne geschrieben haben. Single Grain und Backlinko haben eine Infografik mit allen (!) 200 Ranking-Faktoren herausgebracht, die die Position Ihrer Unternehmens-Website bei Google positiv beeinflussen können. Weil die Infografik angesichts der vielen Ranking-Faktoren überwältigend ist und nicht zwangsläufig alle Punkte unbedingt notwendig für ein besseres Ranking sind, möchte ich nachfolgend die wichtigsten für Sie herausfinden und anschaulich erklären. Wenn Sie diese einhalten, ist Ihnen eine gute Position bei dem Suchmaschinen-Riesen und Ihren Kunden sicher. Wer Interesse an der gesamten Infografik hat, findet sie nach dem Artikel.

Keyword befindet sich als erster Stelle in der Domain und im Seitentitel

Die Position Ihres wichtigsten Keywords bildet einen entscheidenden Faktor für Ihr Ranking gegenüber der Konkurrenz. Befindet sich das nämlich an erster Stelle in Ihrem Domainnamen, haben Sie die Nase vorn gegenüber den Mitbewerbern, die den Suchbegriff gar nicht oder in der Mitte oder am Ende der Domain haben.

Dasselbe gilt für den Seitentitel. Der Seitentitel ist der zweitwichtigste Ranking-Faktor neben einem keywordbasierten Content mit Mehrwert. Nicht zu vergessen ist auch die URL und die wichtigste Überschrift auf einer Webseite, die H1. Das Keyword sollte dort unbedingt vorkommen. Ebenso sollte der Suchbegriff in den weiteren Überschriften niedriger Ordnung gefunden werden, also der H2, H3 usw. Dasselbe gilt für die ersten 100 Wörter des Webseiten-Textes. Platzieren Sie dort Ihr Keyword häufig in verschiedenen Variationen, also Synonymen. Das vermeidet Keyword-Spamming, was Google natürlich negativ auffasst.

Textlänge und einzigartiger Content ist entscheidend

Ist die Anzahl der Wörter entscheidend für das Google Ranking? Darüber wird in SEO-Kreisen heftig diskutiert. Die Infografik sagt ja. Jedoch ist die Länge von vielen Faktoren abhängig. Wird das Keyword im richtigen Maße verwendet? Hat der Text Mehrwert oder werden zu häufig Füllwörter eingesetzt? Ist der Text einzigartig? Ja, als SEO-Experte gibt es viel zu beachten… Wo wir gerade beim Thema einzigartiger Content sind: Dublicate Content also doppelter oder kopierter Inhalt ist ein No go für den Suchmaschinengiganten. Entweder Sie umgehen dieses Problem mit Canonical Tags oder produzieren bestenfalls eigene unvergleichliche Texte. Am wichtigsten ist, dass Sie Inhalte mit Mehrwert schaffen. Dass wissen Kunden und Suchmaschinen zu schätzen.

Schnelle Ladezeiten

Dass eine Website schnell geladen wird und nicht durch Bilder-Brocken und Textwüsten behindert wird, ist nicht nur für die Suchmaschinen Google und Bing ein entscheidender Ranking-Faktor. Auch die Kunden wissen das zu schätzen, gerade wenn sie im ländlichen Raum oder mobile unterwegs sind. Ob Ihre Website dem aktuellen Standard für schnelle Ladezeiten entspricht, können Sie hier überprüfen: http://gtmetrix.com. Die Optimierung der Bilder wird leider auch häufig übersehen, wobei dies relevant ist für schnelle Ladezeiten und ebenso für Ihre gute Suchmaschinen-Position. Die Bilder sollten also zum einen weboptimiert  (bis zu 150 kb) hochgeladen werden, zum anderen sollten der Dateiname, Titel und Alt-Text mit dem Keyword von Google gefunden werden.

Halten Sie Ihre Website aktuell

Neue, aktuelle Inhalte sind für Google ein Zeichen, das Ihre Website gepflegt wird und damit für Kunden stets neue Informationen zur Verfügung stehen. Das können Sie zum Beispiel mit einem Blog oder einer News-Seite erreichen. Wichtig ist hierbei aber, dass regelmäßig neue Informationen darauf veröffentlicht werden. Es bringt also nichts, einen Blog aufzusetzen, der nur zweimal im Monat einen Beitrag auswirft. Die Regelmäßigkeit und Aktualität der Informationen sind der Schlüssel, um bei diesem Ranking-Faktor erfolgreich zu sein.

Das gilt übrigens nicht nur für den neuen Blog, sondern für Ihre gesamte Website. Wenn Sie dort immer wieder kleine Veränderungen vornehmen, wie zum Beispiel Referenzen oder neue Produkte/Projekte hinzufügen, wertet das Google ebenfalls als positives Signal. Klar sollte sein, dass Ihr gesamter Unternehmensauftritt  technisch auf dem neuesten Stand sein sollte. Es ist also notwendig, mindestens im Fünf-Jahre-Modus die Website komplett zu überarbeiten, also einen Relaunch der Homepage durchzuführen.

Setzen Sie externe und interne Links

Links, die auf Ihre Website verweisen, zeigen Google, dass dort interessanter Content zu finden ist. Daher sollten Sie nach verwandten Sites Ausschau halten, die bereit sind, einen sogenannten Backlink auf Ihre Seite zu setzen. Dabei sollten Sie wenn möglich darauf achten, dass die Anzahl Ihrer DoFollow- und NoFollow-Links ausgeglichen ist. Aber greifen Sie nicht zu unlauteren SEO-Methoden, wie Linkkauf oder Linkfarmen. Das wird Google nicht gut heißen. Wenden Sie sich stattdessen an Blogger, die Beiträge über neue Produkte/Leistungen schreiben, diskutieren Sie in Foren und seien Sie aktiv in den Social Media. Bei der Auswahl der Backlinks sollten Sie außerdem darauf achten, dass die Websiten einen guten Page Rank erreicht haben.

Auch interne Verlinkungen innerhalb der Website werden positiv gewertet. Setzen Sie am Ende eines Textes auf Call to Action-Buttons, die auf weiterführende Inhalte verlinken. Dadurch wird der Nutzer bequem durch Ihre Site geführt, die Verweildauer erhöht sich und Ihr Ranking wird sich weiter verbessern. Übrigens führen multimediale Inhalte wie Bilder und Videos dazu, dass sich Ihre Interessenten länger wohl auf Ihre Seite fühlen und Google wird diesen Aufwand mit einer besseren Position in den Suchergebnissen belohnen.

Benutzerfreundlichkeit der Website

Dass sich Ihre Kunden auf Ihrer Website wohl fühlen, steigert nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern auch Googles Wohlwollen gegenüber Ihrer Homepage. Sie sollten deshalb darauf achten, dass Ihre Seiten benutzerfreundlich ausgerichtet sind. Das heißt, eine übersichtliche Navigation, ein Breadcrump-Menü, strukturierte Inhalte mit Bullet-Points, eine thematische Einordnung in Kategorien, die eben angesprochenen multimedialen Nutzerlebnisse und mehr.

In Zeiten, in denen das Smartphone immer mehr Beliebtheit gewinnt (s.“Aktuelle Trends im Web und in Social Media„), ist es unheimlich wichtig, dass Ihre Kunden, egal wo sie sind, mobil auf Ihre Website zugreifen können. Eine nicht lesbare Seite und abgeschnittene Inhalte bewerten Kunden und Google als negativ. Mit dem Mobile friendly-Update hat Google Ende April Webmaster zum Umdenken gezwungen. Wer die Website bis dahin nicht auf mobile umgestellt hatte wurde mit einem schlechteren Ranking bestraft. Sollten Sie also Ihre Website jetzt oder demnächst optimieren wollen, sollten Sie diesen wichtigen Ranking-Faktor nicht übersehen. Mehr Informationen zu dem Update finden Sie hier:“Google Phantom-Update: Tipps für Websiten-Betreiber

Google My Business

Haben Sie schon einen Google My Business Account? Dann sollten Sie diesen einrichten (lassen). Damit haben Sie zum einen den Überblick über alle Google Angebote, die Ihr Unternehmen betreffen, wie Google+,  Google Statistiken, Google Bewertungen, Google Analytics und Google Hangouts. Zum anderen zeigt Google Ihr Profil in Google My Business in den Suchergebnissen weiter oben an. Natürlich muss sich auf diesen Plattformen auch einiges bewegen. Sorgen Sie deshalb für regelmäßige Posts auf Google Plus und animieren Sie proaktiv Kunden und Geschäftspartner, Bewertungen über Ihr Unternehmen bei Google zu hinterlassen.

Interaktion mit Usern auf Website und Social Media

Die Interaktion auf Ihrer Website und den Social Media-Profilen ist ebenfalls ein wichtiger Ranking-Faktor. Geben Sie Ihren Kunden und Interessenten auf jeder Seite Ihrer Homepage die Möglichkeit, mit maximal einem Klick mit Ihnen Kontakt aufzunehmen und lassen es zu, dass Ihre Nutzer Kommentare und Bewertungen abgeben können. Mindestens genauso essentiell für Ihr Ranking ist die Verwendung von Social Signals auf Ihrem Unternehmensauftritt. Das sind die bunten Buttons mit den Logos der bekanntesten und beliebtesten Social Media, die auf immer mehr Webseiten auftauchen. Mit gutem Grund. Denn je öfter ein Inhalt auf Ihrer Website geliked, getweetet, gepinnt usw. wird, desto interessanter stuft Google Ihre Seite ein.

Genauso verhält es sich auch mit Ihren Social Media-Profilen. Wird dort ein von Ihnen veröffentlichter Beitrag geteilt, hat das ein Gewicht wie ein Backlink auf der Ranking-Waage. Und je mehr Follower und Fans Ihr Profil hat, desto besser für Ihr Ranking. Wenn dort jede Menge Interaktion herrscht und zwar nicht nur unter Ihren Besuchern, sondern zwischen Ihrem Unternehmen und Ihren Fans, dann können Sie sich über eine bessere Position bei den Suchmaschinen freuen und Ihre Kunden darüber, dass Ihre Probleme und Fragen schnell gelöst wurden.

Mehr Infos zu den Ranking-Faktoren

Die beschriebenen Ranking-Faktoren sind meiner Meinung nach die wichtigsten. Es gibt aber noch viele mehr. Entweder Sie nehmen sich die Zeit und Geduld, die nachfolgende Infografik zu studieren oder Sie kontaktieren die Web-Schreibfeder. Ich berate Sie, mit welchen Maßnahmen Sie Ihr Ranking optimieren können und setze diese gerne in die Tat um. Damit Google und Ihre Kunden glücklich sind.

Mit den 200 Ranking-Faktoren von Google Kunden und Suchmaschinen begeistern

One thought on “Mit Ranking-Faktoren Kunden und Google begeistern

Kommentar verfassen